Freitag, November 19, 2010

comedy-knockout


Du musst einfach du selbst sein, Amadea. Weil dann bist du witzig. Du musst so rumsausen wie unlängst, als du mit dem Auto angefahren bist, sagt Schneewittchen.
Wir sind bei mir im Wohnzimmer.
Na toll, ich bin witzig, ohne dass ich witzig sein will.
Du machst das schon, glaub mir. Schneewittchen nickt aufmunternd.
Vor einem Jahr hab ich mich angemeldet. Beim Comedy-Knockout. In Wien.
Eher zur Gaudi, hab gar nicht damit gerechnet, dass ich da drankommen würde.
Und nun das.
Nun das nun zu einer Zeit, wo ich eher faul auf der Couch liegen würde, Tee schlürfend und Mozartkugel leckend. Und jetzt muss ich üben. Und üben und immer wieder.
Geh hinein in das Gefühl, sagt Schneewittchen.. Und ich gehe hinein und vergesse den Text. Statt radieren sagte ich rasieren. Und statt …
Katastrophe. Sogar nachts um zwei steh ich manchmal auf rezitieren.
Die Pflanze lässt schon ihre Blätter hängen weil es ihr so anstrengend ist.
Und dann bin ich hellwach. Und ich nehme Baldriantropfen und danach muss ich Zähne putzen. Und mein Mund so frisch wie der junge Mai und mein Hirnkastl läuft Amok. Und wieder ins Bett und ich sehe komische Dinge, wenn ich die Augen zumach. Ein Pharaonengrab in Rosa.
Ich hab wirklich nicht alle Tassen im Schrank.
Und diese Gedankensplitter haben sich im Kopf gemütlich gemacht und drehen sich hin und her. Gut, dass es niemand merkt, wie falsch mein Gehirnwecker tickt. Und Wecker haben leider keine Snooze-Taste.
Gestern Nachmittag gab es sogar Vorsprechen bei Lo. Mit Publikum!
Sogar die Religionslehrerin war da und der neue, hübsche Kollege mit dem geilen Arsch.
Nun muss ich doch mal schauen.
Das glaubt mir nun vermutlich keiner. Aber ich schaue den Männern eigentlich nie auf den Hintern. Oder ganz selten. Wenn es sich ergibt.
Und beim neuen Kollegen ergab es sich nicht. Während der Gangaufsicht gehen wir nebeneinander her und da kann ich doch nicht einfach….
Das mit dem geilen Arsch weiß ich nur von Lo. Sie hat erzählt, dass die Religionslehrerin das sagte. Drum ist sie auch heute hier. Nicht wegen mir!
So san’s, die Heiligen. In der Kirche mit dem Rosenkranz spielen und mit Weihwasser herumspritzen und heimlich neuen Kollegen auf den Hintern schielen.
Aber ein Hübscher ist er.
Zwar nicht mein Typ, weil irgendwie a bissl zu klein und so quirlig wie ich. Aber hübsch.
Und einer, der auch gern flirtet. Hab ich schon gemerkt. Und welche Frau hat schon was dagegen, wenn ein hübscher Mann flirtet.
Also spielte ich vor. Das, was ich am Freitag auch beim KnockOut vorspielen werde.
Gar so viel lachten sie nicht, weder Los Mann noch der Kollege. Der neue. A bissl halt.
„Ich bin kein Maßstab“, sagt Los Mann. „Ich lache innerlich. Und innerlich, Amadea, innerlich hat sich alles verkrampft. Ein richtiger Magenlachkrampf war das.“
Ob das ein Kompliment war? Ich fragte nicht nach.
Am meisten lachte die Religionslehrerin. Und am lautesten. Und wenn sie lachte, dann warf sie sich ganz zurück, schüttelte ihr Haar und legte den Hals frei.
Das sagt ja einiges aus, nicht wahr?
Aber das nutzte nichts, weil der Kollege mit dem geilen Arsch auf der Couch lag.
Ganz schön frech, war er doch das erste Mal bei Lo eingeladen.
Nett, Amadea.
Nett?
Eh toll, Amadea.
Eh?
Voll toll, Amadea.
Ja?
Ja, wirklich. Und lustig.
Wunderbare Vorzeichen.
KnockOut in Wien. Sagt eh alles!
Chefin hat eh gemeint, ich fahr zu einem Boxkampf.
Womöglich ist es ja eh einer.
Aber ich werde mein Bestes geben.
Ich werde ich sein und die Bühne rocken.
Und spielen werde ich, ja, spielen.
Wie eine vom Burgtheater.

Kommentare:

Katiza hat gesagt…

Heute Abend, Frau Amadea? Ich halt ganz fest die Daumen - Sie sind witzig!

saxana hat gesagt…

Kompliment, Amadea. Du traust Dich ja was.

Anonym hat gesagt…

ich glaub an dich..

du bist auch ehrlich oder...hihi

mfg kurt


viel spass

amadea's world hat gesagt…

Ich danke Euch allen recht herzlich. Hat mir viel Selbstbestätigung gegeben!