Montag, April 12, 2010

backe, backe kuchen

Es gibt eine Sache, die ich nicht wirklich gut kann: Kuchen backen.
Ok, es gibt noch anderes, das ich nicht gut kann: Mathematik.
Aber - Mathe ist unwichtig, Kuchen backen nicht.

Eine Kollegin brachte vor einigen Wochen einen wunderbaren Kuchen in die Schule. Seither versuche ich, den Kuchen nach zu backen. Drei Versuche gab es bereits.
Ich kann super kochen und darum verstehe ich nicht, dass meine Kuchen nie was werden und nach nichts schmecken. Und wenn sie halbwegs schmecken, dann sehen sie nicht wie ein Kuchen aus, sondern wie ein Teigklumpen.

Gestern war ich bei meinen Eltern und brachte den dritten Versuchskuchen mit. Sogar Hundedame Maddie verschmähte ihn. Dabei hat Maddie schon ein Paar Socken gefressen und ein Taschentuch. Das, um klar zu stellen, wie schlecht mein Kuchen schmeckte!

Es beunruhigt mich. Ich habe zwei erwachsene Söhne und war jahrelang verheiratet und kann nicht Kuchen backen!
Wie kann ich mein Kuchenbackgen aktivieren? Ich bin sicher, es schlummert irgendwo tief in mir, es muss nur geweckt werden.
Soll ich einen Volkshochschulkurs machen oder an einem Strickkurs teilnehmen? Damit warte ich noch. Ich will es zuerst mal selbst probieren.
Ich habe einen Plan ausgearbeitet, an den ich mich halten werde. Wenn der nicht funktioniert, werde ich weitere Schritte einleiten.

Hier die einzelnen Punkte:
1) Halte dich an ein Rezept und backe nicht irgendeinen Kuchen vom Schuhbeck nach, dessen Sendung du vor Jahren um Weihnachten herum gesehen hast und an den du dich nur vage erinnerst, weil du zu viel Glühwein intus hattest.

2) Verwende eine Küchenwaage. Wiege jede einzelne Zutat genau ab anstatt alles nach Gefühl unterzumengen.

3) Halte dich an die Mengenangaben.
Nimm fünf Eier wenn da steht fünf Eier und nicht zwei weil du nur zwei hast.
Back den Teig nur dann, wenn er wie ein Teig aussieht. Schmeiß ihn weg, wenn er wie Zement aussieht.

4) Hör auf, Zutaten zu verwenden, die ähnlich der vorgegebenen sind.
Wenn da steht, Backpulver, dann nimm es und nicht Salz weil du kein Backpulver hast. Salz und Backpulver sind nicht dasselbe, auch wenn du das vom Chemieunterricht so in Erinnerung hast. Nimm nicht Muskatnuss anstatt Zimt auch wenn die Farbe ähnlich ist.

5) Hör auf, mit dem Kuchenrezept zu streiten: Was, Mehl sieben? Wozu ist das denn gut?
Wie, eine halbe Stunde mixen? Bist du wahnsinnig?
Eine Stunde bei hundertfünfzig Grad? Spinnst du? Eine halbe Stunde bei 300 Grad muss reichen.

So, das ist geschafft.
Es geht los! Zu Weihnachten pack ich’s an. Und dann verschenk ich den Kuchen. Selbstgebackenes zu verschenken ist so schön altmodisch.

Kommentare:

kopffüßelnde hat gesagt…

da helf ich dir gern, ich liebe backen!

audrii hat gesagt…

Ich kann nicht backen, ich kann nicht kochen, liebe Amadea. Troestet Sie nicht, ich weiss. Aber Sie haben oft tolle Fotos, deren Tollheit der Ausschnitt noch verstaerkt!

Bonnui ! Audrii

Anonym hat gesagt…

Du nimmst die Backbücher zu ernst. Wenn ich koche oder backe, dann fehlt immer irgend was und ich ersetze es immer durch irgend was. Irgendwer isst es dann immer. Meist ich.
lg teach

amadea's world hat gesagt…

gerne, fusserl. mit viel schokolade.

liebe audrii,
freut mich, dass fotos gefallen :-)

hihi, teach.
ich hab zeiten, da ess ich auch alles !!

solo hat gesagt…

diese ersetzerei zeucht ja von sich aus schon von krähativität, nichwar. man darf nur nicht zu früh aufhören, also vor dem erfolg! wenn man nur genug ersetzt, kömmt man von der sachertorte locker zum ipad.

Dilettanto hat gesagt…

Hallo Frau Lehrerin,
folgenden Satz habe ich bei Dir gelesen:
"Das, um klar zu stellen, wie schlecht mein Kuchen schmeckte!"
Bist du Dir sicher daß das erste Komma da hingehört?

es grüßt herzlich
ein Klugscheisser ;o)

amadea's world hat gesagt…

Klugscheißer: Nein, da bin ich mir nicht sicher.
Aber bist du dir sicher, dass man das Wort "daß" mit scharfem S schreibt?

Dilettanto hat gesagt…

hmmm... also mit dem "ß" bin ich mir sicherer als mit mit dem Komma ;o)

glg,
dein klugscheiss(ß?)er