Mittwoch, Juni 04, 2008

tralfamadore


Entschuldigung.
Was?
Was würde passieren, wenn sie Ihre Musik ein wenig leiser machen würden?
Was?
Ich nehme an, Sie haben Probleme mit Ihren Ohren.
Was?
Ich nehme an, Sie sind schwerhörig, weil die Musik so laut ist. Und deshalb komme ich auch in den Genuss. . .
Was?
. . . Ihre Musik zu hören.
Was?
Sehen Sie dieses Buch? Kennen Sie Slaughterhouse-5?
Was?
Sie können bestimmt Englisch, nicht wahr?
The second letter started out like this: ‘The most important thing I learned on Tralfmadore was that when a person dies he only appears to die. He is still very much alive in the past, so it is very silly for people to cry at his funeral. All moments, past, present and future, always have existed, always will exist.’
Was?
Wissen Sie, manchmal ist es mir egal, was andere Leute von mir denken. Manchmal ist es mir egal, ob ich irgendwen nerve oder nicht. Sie verstehen das doch, oder?
Was?
Ich habe grad so große Lust, laut zu lesen.
Was?
Geht es Ihnen nicht auch manchmal so?
Was?
Es geht doch nur darum, dass man Spaß hat, nicht wahr?
Was?
Ich sehe, dass Ihnen mein Buch nicht gefällt. Oder sollte ich lauter lesen?
Was?
Oder deutlicher. An der Aussprache kann es nicht liegen. Mein Englisch ist doch okay, oder?
Was?
Vielleicht gefällt Ihnen nur die Art nicht, wie ich lese. Ich glaub, ich sollte emotionaler lesen, finden Sie nicht?
Was?
Ich werde noch ein wenig üben. Vielleicht treffen wir uns ja wieder einmal. Wer weiß.
Was?
Kennen Sie den Spruch? Man trifft jeden Menschen zwei Mal im Leben.
Was?
Auf Wiedersehen. Übrigens – das nächste Mal bitte kein Techno, geht das?
Ich steige aus.
Er schaut mich an. Entrückt. Entsetzt. Wie von einem anderen Planeten.
So wie Billy. Wie Billy Pilgrim. Gekidnappt von den kleinen grünen Männchen von Tralfamadore.

Kommentare:

audri hat gesagt…

Sehr scharfer Dialog, liebe Amadea. Und dieses "Tralfamadore", das mir bekannt vorkam; aber ich wusste nicht, wo ichs hintun sollte, bis ich den Text noch einmal las – Slaughterhouse!
Beim Zitat dachte ich: Sehr guter Autor! Ich sollte das Buch suchen und zumindest darin ein wenig herumlesen. Ja, aber es ist nicht hier. Schade!
Grueessli von Audrii

amadea's world hat gesagt…

danke, audri :-)
Ja, such. Ich las es vor vielen Jahren. Und nun wiederum.
Schönen Thg :-)

solo hat gesagt…

Ist das Buch denn gut? (Duck und weg).
Der früh ertaubten Jugend (die sich die Haschischpillen spritzen)Spontanlesungen zu halten, das ist noch echt im Geist des Sysiphos! Der verstöpselte Mensch an sich denkt: Ich bin allein in dieser Welt.Schöne Show hier.
Das gilt es dem Spontanleser als Aufgabe zu gereichen: Thumber Alleanderensinddoofindividualismus war ein Trend der 90iger. Megaout inzwischen. Das sollte sich doch herumgelesen haben.

amadea's world hat gesagt…

solo - vermutlich kennt das heut gar niemand mehr. ich find es gut. und witzig geschrieben. aber nicht nur witzig.