Dienstag, Juni 10, 2008

dienstag


Dienstag ist der schlechteste und schlimmste Tag der Woche und das scheint niemand zu bemerken.

Beginnen wir mit dem Mittwoch.
Am Mittwoch kannst du sagen: Heute habe ich die Hälfte der Woche hinter mir.
Das ist nicht viel, aber immerhin. Es ist etwas.

Der Donnerstag ist eigentlich kein wirklicher Tag.
Der Donnerstag ist der Tag vor dem Freitag. Man könnte ihn als Vor-Freitag bezeichnen. Der Donnerstag zählt nur gemeinsam mit dem Freitag.
Am Donnerstag denkst du den ganzen Tag: Morgen ist Freitag. Der Donnerstag als Tag zählt nicht.

Kommen wir zum Freitag. Der Freitag ist der beste Tag der Woche.
Am Freitag denkst du an das Wochenende. Du denkst daran, wie toll es sein wird, auch wenn du den ganzen Tag nur herumsitzt oder die Wohnung putzt. Aber das weißt du am Freitag noch nicht.
Du weißt nur, das bevorstehende Wochenende könnte das tollste Wochenende deines Lebens werden. Darum ist der Freitag so toll.

Der Samstag ist wunderbar.
Am Samstag kannst du alles tun was du willst.
Am Samstag bist du dein eigener Chef. Du kannst den ganzen Tag im Schlafanzug herumlümmeln, du kannst im Bett bleiben so lange du willst.
Samstag ist der Höhepunkt der Woche.

Der Sonntag ist auch ein guter Tag, aber nicht so toll wie der Samstag.
Du kannst auch tun was du willst, aber du kannst dich nicht so gehen lassen wie am Samstag. Du musst das sonntägliche Mittagessen einnehmen, und kannst dies nicht im Schlafanzug tun. Es kann sein, dass die Schwiegermutter zum Kaffee kommt. Es kann sein, dass du mit der Familie etwas unternehmen musst. Und du musst vielleicht Dinge erledigen, die du am Samstag nicht erledigt hast. Fensterputzen oder Rasen mähen zum Beispiel.
Am späten Nachmittag fällt ein dunkler Schatten auf den Sonntag. Der Schatten des Montags.

Montag ist der Tag, den jeder hasst.
Eigentlich unfair. Du bist ausgeruht. Du kannst deinen Kollegen erzählen, welch tolles Wochenende du hattest.
Du kannst den Montagmorgen gemütlich gestalten und so langsam in die Arbeitswoche hinein gleiten.
Manchmal hast du auch am Montag frei. Es gibt doch einige Montage im Jahr, die Feiertage sind. Also sei nicht ungerecht dem Montag gegenüber. Er ist nicht so schlecht wie sein Ruf.

Und nun wiederum zum Dienstag.
Wie oft hat man am Dienstag einen Feiertag? Ganz selten.
Und wenn der Dienstag ein Feiertag ist, so nervt das nur. Wer braucht mitten in der Woche einen Feiertag? Niemand.
Der Dienstag macht alles falsch. Alles!
Falls der Montag dein schlimmster Tag ist, so überdenke deine Einstellung. Das stimmt nicht.
Dienstag ist bei weitem schlechter. Bei weitem! Am Dienstag bist du nicht mehr ausgeruht, und der Freitag ist so weit weg, dass es sich nicht lohnt, an ihn zu denken.
Ich glaube, das Problem mit dem Dienstag ist, dass wir auf ihn vergessen. Wir vergessen ihn, weil wir so beschäftigt sind mit dem Montag. Wir sind so geschockt vom Montag, dass wir gar nicht sehen, dass der Dienstag um vieles schlimmer ist.
Hast du je irgendjemand sagen gehört: Toll, endlich haben wie Dienstag! Oder: Super, heute haben wir schon Dienstag! Niemals hast du das gehört, nicht wahr? Und du wirst das auch niemals hören. Von niemandem.
Der Dienstag ist für mich jedenfalls der neue Montag. Mit dem Montag komme ich zurecht. Ich habe schließlich zwei Tage, in denen ich mich auf den Dienstag vorbereiten kann.
Auf den Dienstag kannst du dich nicht vorbereiten. Der ist einfach da. Der Dienstag springt dich an und schlägt auf dich ein wenn du schon am Boden liegst.
Ja, so ist das!
Also, lieber Leser: Nimm deine rosarote Brille ab. Der tut niemandem einen Dienst, der Dienstag. Dir auch nicht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich hab da ein einfaches Motto.
Eine Woche, die mit Montag anfängt, sollte frei sein.
lg teacher

surfer2000at hat gesagt…

Deine Interpretationen von den Wochentagen sind nicht ganz richtig.
Und das Donnerstag kein Tag ist, stimmt auch nicht - Donnerstag kommt von Thors-Tag, und Thor war neben Odin (oder auch Wotan genannt) der zweitwichtigste Gott der Germanen.
Ach ja, und beim Mittwoch hast du absolut recht, Mittwoch ist ein künstlicher Name, den uns die liebe Kirche beschert hat, einfach Mitte der Woche .... eigentlich ist das der Wotanstag ... im englischen noch immer wednesday - und Freitag? - tja das ist Wotans Gemahlin Frigg oder Freya ...
und bevor du mich jetzt als unverbesserlichen Besserwisser verteufelst, sieh mal selber nach der Bedeutung der einzelnen Wochentage nach ....

lg Kurt

SuMuze hat gesagt…

Genau genommen hat der Dienstag aber doch etwas für sich.

Es ist der Tag, an dem erstmals das Gefühl vorbei geht, noch die ganze Woche vor sich zu haben. Der Tag, an dem die Zahl der noch kommenden Wochentage sich erstmals in Richtung 'Weniger' neigt. Der Tag, der auf den Mittwoch sich freuen läßt, dann, wenn die Woche zur Hälfte vorbei ist. Und der Tag, an dem wir alles das erledigen können, was wir am Montag nicht geschafft haben. Auf den wir daher auch immer alles das verschieben, was uns am Montag, naja, sagen wir, das Herz zu sehr belastete, das Gemüt, den naiven Optimismus, unsere hirnrissige Bereitschaft zum Nach-Vorne-Schauen, die doch vom Montag so arg gebeutelt wird. Und, nicht zu vergessen, der Dienstag fängt so Vieles auf. Unseren Ärger über die langsam vergehende Woche, unserer Ärger über den unergiebigen Montag und die knappe Zeit während des Rests der Woche.

Außerdem ist der Dienstag der einzige Tag, der so heißt, wie wir uns fühlen - unter der Woche, meine ich. Dessen Namen nicht nur Schall und Rauch ist - Donnert es denn Donnerstags? Haben wir frei am Freitag? Scheint die Sonne am Sonntag? Der Mond am Montag? Ha, nix da, alles Lug und Trug, zumeist! - und wo Schein und Sein endlich einmal in eins fallen.

Nein, der Dienstag ist ein netter Tag. Ein richtig guter, solider, grundanständiger Tag. Fast mein Favorit. Obwohl, gewinnen täte doch eher der Freitag, oder vielleicht der Samstag, oder zur Not noch der Sonntag. Auch Mittwoch hätte reelle Chancen, selbst der Donnerstag läge gut im Rennen. Nur beim Montag, ich weiß nicht, also beim Montag denke ich lieber noch einmal nach. Und hui, wie schön, gerade ist der Dienstag vorbei...

solo hat gesagt…

Du hast da noch Fehler drin: "Ich habe schließlich zwei Tage, in denen ich mich auf den Dienstag vorbereiten kann." zum Beispiel.

Aber ja. Der Dienstag ist ein Keintag. Er ist Niemandswüste.
Eigentlich gibt es ihn nicht, denn einst waren dem Mond 48 h gewidmet.Es hiess früher Mondtag und Mondabend (Aftermontag). Genau wie ja auch die Sonne heut noch 48h hat: Sonnabend und Sonntag. Bis zu jenem unheiligen Tag, als die Dienstbesprechung erfunden wurde (Hort grausamer Langeweile, früher noch Thing genannt). Da gab es ihn dann plötzlich, den Thingstag. Aber bis heute führt er ein Schattendasein in den Gehirnen, denn keiner erinnert sich jemals dran, was in so einer Besprechung vor sich ging.

Bjoern hat gesagt…

Der Dienstag ist gar nicht so schlecht. Er ist so unauffällig, jeder geht seinen Beschäftigungen nach. Niemand denkt ans Wochenende, keiner ist erschöpft von der langen Woche.
Mittwoch dagegen ist bei weitem der schlimmste Tag. Allen fällt siedendheiß ein, was sie noch alles erledigen müssen. Außerdem klingelt das Telefon ständig. Mittwoch ist schrecklich.

audrii hat gesagt…

Der Sonntag hat als guter Tag begonnen, allerdings unter dem Schatten des Samstags.

Ja, ich habe mich auf eine gewisse Weise gehen lassen, gewissermassen unachtsam und meiner Freundin zuliebe. Ergebnis: Nie wieder an einem Samstag eine groessere Ansammlung von Verwandten einer nichtverwandten Person!

Kein typisch sonntaegliche Problem (aber wenn es am Sonntag auftritt, ist es als solches markiert): der DVD-Player erkennt keine DVD. Das als Sonntagsueberraschung. Da nuetzt auch nichts die bequeme Kleidung (Sommerpyjama, Zusatzwaerme aus der Heizung, draussen Regen, 15 Grad).

Am Sonntag muss ich immer Dinge erledigen, die ich am Samstag – und den Tagen davor – nicht erledigt habe. Jetzt bin ich schon deutlich ueber die Mittagsstunde hinweg – noch immer kein Entschluss, mit der Arbeit zu beginnen, die ich heute Abend (bzw. in der Nacht) fertig haben wollte. Ich sehe es schon kommen: die Sonntagsaufgabe wird zur Montagsaufgabe werden etc. Ich hoffe, Ihnen geht’s nicht genauso!

Liebe Gruesse von Audrii

amadea's world hat gesagt…

hihi, teach.

surfer - danke für die information :-). ich schau da nun nicht nach - ich glaub dir alles.

sumuze - in diesem jahr hab ich den dienstag auch gern. ich hab nur drei stunden am vormittag.


danke, solo - ich mach immer fehler. IMMER!

bjoern - nach wie vor ist auch für mich, so wie vermutlich für die meisten leut - der montag der schlimmste tag.

audrii - am wochenende arbeite ich gar nix. Gar nix. manchmal geht's nicht, dass ich das durchzieh. aber das ist ganz selten. meist nur kurz vor dem zeugnis.

bin ganz überrascht, dass dieser dienstag so viele reaktionen hervorruft.
und wie schön der gedanke - am dienstag denkt ihr nun alle an mich :-)