Mittwoch, Jänner 17, 2007

kein krea hoch

Posted by Picasa
Ich bin derzeit ohne Ideen. Keine Ahnung, worüber ich schreiben könnte. Mir fällt einfach nichts ein. Ich bin erkältet, habe zuviel Arbeit und schlafe schlecht.
Also habe ich mir vor einigen Tagen Gedanken gemacht, was ich tun könnte und Kreativitätsplan ausgeheckt.
Musik hören
Musik hören ist immer gut. Ich habe da eine CD. Eine "Relaxation- CD“. Genau das Richtige. Leise Musik, Wasserfallrauschen und Vogelgezwitscher. Wirklich entspannend. Ich lege die CD ein, mich auf die Couch und erwache nach einer halben Stunde, müde und nach wie vor ideenlos. Ich mach mir einen Kaffee. Danach bin ich auch nicht einfallsreicher.
Brainstorming
Einfach aufschreiben, was mir in den Sinn kommt. Ohne lange nachzudenken. Aus dem Bauch heraus.
Mir fällt folgendes ein:
Brief aufgeben, Englisch-Schularbeit aufsetzen, zur Bank gehen, Kartoffeln kochen, leerer Kühlschrank, Kaffee trinken
Über Briefe könnte man ja schreiben. aber über Liebesbriefe schrieb ich schon mal.
Englisch- Schularbeit eignet sich gar nicht.
Kartoffeln? Da würde nur ein Rezept passen.
Kühlschrank? Was schreibt man über einen Kühlschrank, in dem nur zwei Becher Joghurt, etwas Milch, Käse und Salat ist?
Über Kaffee hab ich schon mehrmals geschrieben.
Ideen sofort aufschreiben
Seit einer Woche habe ich immer ein kleines Notizbuch dabei und einen Bleistift.
Um sofort aufzuschreiben, wenn eine Idee da ist. Gestern der erste Eintrag.
Montag, 15. Jänner – 7. 45 – Wieso gibt es keine beheizten Windschutzscheiben?
Kann den Kuli fast nicht halten weil meine Finger kalt sind vom Kratzen.
Montag, 15. Jänner – 12,34 – Im Sommer muss ich meine Wohnung ausmalen.
Eigentlich sollte ich sie schon im Frühling ausmalen.
Dienstag, 16. Jänner – 17.45 – Die Hefte korrigiere ich nach dem Abendessen.
Eigentlich wollte ich sie schon gestern korrigieren. Dann wollte ich sie heute in der Mittagspause korrigieren. Und dann wollte ich sie vor dem Abendessen korrigieren.
Aber nach dem Abendessen korrigiere ich sie wirklich.
Wörterbuch aufschlagen
Blind auf ein Wort zeigen und darüber dann schreiben.
Wörterbuch habe ich keines, der Duden ist irgendwo. Ich habe hier nur ein englisches dictionary.
Collin’s Concise Dictionary – 21st century edition: Seite 1102: Paysandu – port in uruguay, on the Uruguay river: the third largest city in the country. Pop. 75 200 (1985)
Kein Kommentar.
Ein Problem zu Papier bringen
Mein Problem nun gerade: Ich habe Hunger. Und der Kühlschrank ist leer. Und mit leerem Magen kann ich gar nicht schreiben.
Spazieren gehen
Das geht nun gar nicht. Vielleicht morgen. Weil wenn ich nun spazieren gehe, dann werde ich noch hungriger.
Viel lesen
Beim Lesen kommst du immer wieder auf Ideen und Anregungen.
Ich lese derzeit nur abends im Bett und schlafe nach fünf Minuten ein. Am Morgen weiß ich dann nicht mehr, was ich gelesen habe. Ich bin immer noch auf Seite eins.
Umgib dich mit klugen Menschen
Mit klugen und weisen Leuten reden und diskutieren bringt dich immer auf neue Ideen. Ich mache das jeden Tag.
Heute morgen zum Beispiel:
Erste Kollegin: Die neue Ministerin hat denselben Namen wie du.
Ich: Ja, sie ist meine Cousine. Eigentlich meine Großcousine.
Großes erstaunen.
Erste Kollegin. Woher kommt sie?
Ich: Ihre Kindheit verbrachte sie in Eibiswald. Aber da lebte sie nur bis zu ihrer Schulzeit.
Zweite Kollegin: Waaaaaaaaaaaaaaaaahnsinn. Hast du Kontakt zu ihr?
Ich: Nein, aber ich habe mir vorgenommen, den Kontakt nun wieder aufzunehmen. Das kann nie schaden.

Raunen im Konferenzzimmer.
Es läutet.
Ich mache mich auf den Weg in meine Klasse und sage beim Rausgehen: War nur ein Schmäh!
Nun ist es Zeit ins Bett zu gehen. Ideen hatte ich heute wieder keine.
Ich werde noch ein wenig lesen.

Ich lese gerade „Der Weg des Künstlers. Ein spiritueller Pfad zur Aktivierung unserer Kreativität.“
Vielleicht schaff ich heute ja die Seite zwei
.

Kommentare:

smiley hat gesagt…

Doch gibts, beheizte Windschutzscheiben, habe ich sogar.Nur nützt die mir bisher nichts, weil ich eine Garage habe und deshalb nie Eis kratzen muss. Ich wünschte, ich hätte nur halb so viele Ideen wie du. Und da ich sie nicht habe, fange ich auch gar nicht erst mit dem Schreiben an.

Anonym hat gesagt…

Mit diesen Notizzetteln ist es leider so, dass sie immer da, wo man die besten Ideen hat (unter der Dusche, im fahrenden Auto, im Traum ...), irgendwie Schwierigkeiten in ihrer Handhabung aufweisen, sich hingegen im Falle ihrer problemlosen Handhabbarkeit meist die Idee irgendwie verflychtigt. Oder so.

Saxana hat gesagt…

Also das erinnert mich alles an früher. Der WEg des Künstlers, ja den habe ich auch nicht durch gekriegt, trotz allen guten Bemühens. Genieße deine unkreative Phase, die kreative kommt dann von selbst. (wünsche ich dir)

Roman hat gesagt…

(ich fragte mich immer, wie man unkreative pausen genießen könne.)

die sicherheitswörter hier sind immer so furchtbar unkreativ.

amadea's world hat gesagt…

wusste gar nicht, dass es sowas gibt. natürlich nur bei den großen, fetten autos.

t.m.
du hast sooooo recht.
und - ganz im vertrauen - ich mach keine notizen.

saxana - ein wirklicher künstler - so glaube ich - lebt in seiner eigenen welt.
ich bewundere immer leute, die eine sache WIRKLICH GUT können.
ich kann von allem ein wenig. so empfinde ich es.


roman - manchmal genieße ich meine faulheit sehr.
aber vielleicht ist man gerade in solchen phasen kreativ - und man merkt es nur nicht.
weiß aber auch nicht, wie ich kreativ interpretieren sollte - es gibt so viele facetten.