Montag, November 13, 2006

erzähl mir von rot

Posted by Picasa
Erzähl mir von Rot, sagt er.
Rot?
Was soll ich von Rot erzählen?
Rot ist nicht meine Farbe, sage ich.
Da fällt mir nur ein:
Rot wie die Liebe.
Rot wie der Wein.
Und das Märchen.
Welches Märchen?
Schneeweißchen und Rosenrot.
Schneeweißchen, Rosenrot - schlägst dir den Freier tot.
Was heißt das?
Ich weiß nicht mehr. Hab die Geschichte vergessen.
Das klingt nicht schön.
Erzähl mir was Schöneres.
Es gibt noch ein Märchen mit Rot. Kann es sein, dass es Schneewittchen war? Oder Dornröschen?
Ich weiß nicht. Ich kenne Märchen nicht gut.
Da war diese Königstochter. Ihre Haut war weiß war wie Alabaster und ihre Lippen waren rot wie Blut. So wie ein Tropfen Blut im Schnee.
Dieses Rot auf dem Weiß. Schön.
Ich finde das nicht schön.
Warum?
Ich fand mal einen toten Hasen im Schnee.
Alles voll Blut. Dieses Rot vom Blut im Schnee.
Erzähl mir mehr von Rot, sagt er nochmals.
Butterbrot macht Wangen rot.
Was heißt das nun wieder?
Das sagte meine Oma immer zu mir.
Ich kenn das anders. Schwarzbrot macht Wangen rot.
Hier am Land sieht man manchmal Menschen mit roten Wangen. Sie sehen aus wie ein rotbackiger Apfel.
Das kommt von der Landluft.
Welche Landluft? Bei dem Verkehr!
Ich seh immer Rot, wenn ich auf’s Land fahre und im Stau stehe. Er lacht.
Weißt du, als Kind wenn es rote Bete gab am Sonntag, da machte ich mir den Spaß und bemalte meine Lippen rot.
Rote Lippen soll man küssen, kennst du das Lied?
Wer kennt dieses Lied nicht?
Rote Lippen sind schön.
Nicht immer, sagte ich.
Ich hatte als Kind machmal tiefrote Lippen und das gefiel mir gar nicht.
Hast du sie dir angemalt?
Aber nein. Ich habe sie immer so fest aufeinander gepresst, dass sie ganz rot wurden.
Ich mochte das nicht.
Ich finde rote Lippen schön. Jedenfalls schöner als rote Wangen.
Dem kann ich zustimmen.
Erzähl mir mehr von Rot.
Du bringst mich ganz durcheinander mit deinem Rot.
Was soll ich von Rot erzählen?
Rot ist nicht meine Farbe.
Aber wenn ich mich da umschaue in deiner Wohnung, ist einiges rot.
Dieses Bild da.
In diesem Bild ist ziemlich viel rot.
Du hast Recht.
Wenn ich das Bild ansehe, wärmt es mich.
Nur durch das Anschauen?
Ja, irgendwie wärmt es mich. Innerlich.
Die Kuscheldecke ist auch rot.
Eine Kuscheldecke muss rot sein.
Muss?
Ja, muss.
Weil eine rote Kuscheldecke wärmer ist als eine grüne.
Allein schon durch die Farbe.
Rot ist eine Farbe ist, die sich nach vor drängt.
Wie klug du bist. Ich grinse.
Vermutlich fahren deshalb so viele Leute bei Rot über die Kreuzung, weil sich die Farbe so aufdrängt.
Jaja.
Die Geranien am Fenster sind auch rot. Ich sehe sie immer schon von weitem wenn ich nach Hause komme. Ich sehe sie noch bevor ich das Haus sehe.
Nun übertreibst du aber.
Vielleicht ein wenig. Aber ich sehe sie zumindest gleich nach dem Haus.
Und sie begrüßen mich.
Rot reimt sich auf tot.
Das hatten wir schon.
Hatten wir schon?
Ja, Rosenrot schlägt den Freier tot.
Ich denke bei Rot als erstes an Blut.
Ich denke bei Rot an Erdbeeren.
Und Kirschen.
Und an den Film.
An welchen?
Die Farbe Rot.
Den kenne ich auch. Ein schöner Film.
Erzähl mir noch ein wenig von Rot.
Es gibt Worte mit rot, die schön klingen.
Am schönsten ist das Wort kirschrot.
Sag es mal laut vor dich hin.
Kirschrot.
Einfach schön.
Purpurrot.
Blutrot.
Rosenrot.
Du hast erdbeerrot vergessen.
Erdbeerrot. Sagt man das?
Ja.
Ich bin so wild nach deinem Erdbeerrotmund.
Das heißt Erdbeermund, du Clown.
Und morgen, sagt er, erzählst du mir von Grün.
Wir werden sehen, du Grünschnabel.

Kommentare:

roman hat gesagt…

(rotes lesen: rose kindler - "ich zieh mich aus" bild & gedichtband www.roseartig.de)

amadea's world hat gesagt…

danke für den tipp :-)